Christiane Kittelmann - Gostritzer Str. 10, 01217 Dresden Telefon: +49 351 28 12 508
 

    „Tag der offenen Töpferei“ und Märkte in Dresden

    Immer am 2. Märzwochenende – dieses Jahr war es am 9. und 10. März – öffnen Werkstätten und Ateliers  deutschlandweit für Besucher und bieten Führungen, Mitmach-Aktionen oder Live- Demonstrationen an. Das ist auch für mich die Gelegenheit, Besuchern die vielen Handgriffe, die für die Herstellung meiner Keramik notwendig sind, zu zeigen.InteressentInnen konnten an beiden Tagen jeweils 3 x während meiner Vorführungen zusehen, wie mit der Plattentechnik Gefäße hergestellt werden – vom Ausrollen der Platten über das Zuschneiden und Form-geben bis zum Muster ritzen. Manche Besucher haben hier erstmalig ein weiches Stück Ton in den Händen gehalten. Wer will, kann in den geöffneten Brennofen sehen  oder selbst mit seinen Händen und t.w.  einfachen Werkzeugen versuchen, etwas Fantasievolles oder Nützliches zu gestalten. Tipps und Tricks verrate ich auch, denn viele Fragen kommen vor allem von den Besuchern,  die sich selbst ausprobieren und Fragen stellen, um weiterzukommen. Interessant war für mich, dass in diesem Jahr auch relativ viele Männer unterschiedlichen Alters in den Vorführungen waren und Verschiedenes hinterfragten. Desweiteren konnte eine kleine Ausstellung meiner Keramiken aus meinem privaten Fundus besichtigt werden, es gab Kaffee und Gebäck und die Keramiken in meinem Verkaufsraum verlockten zum Kauf, das war ein schöner Bonus - vielen Dank!

    Der Dresdner Töpfermarkt

    Bekannt unter den heimischen Keramik-fans ist sicher der Töpfermarkt in Dresden, der  immer am 1. Wochenende im September am „Goldenen Reiter“ stattfindet. Er wird jährlich vom Dresdner Töpfermarkt e.V.  in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur- und Denkmalschutz organisiert. Der Schwerpunkt liegt dabei  auf der Präsentation des handwerklichen Könnens der Töpfer des Großraums Dresden, hervorragender Keramiker Deutschlands und auch ausländischer Künstler. Die Anzahl der Aussteller ist allerdings auf unter 70 begrenzt, obwohl die sich anschließende  Hauptstraße Platz für weit mehr Stände bieten würde. So wird in einem Auswahlverfahren über die Teilnahme entschieden. Es ist schon eine etwas eingeschworene Gemeinschaft für sich und es scheint mir sehr schwer zu sein, als Neuling und vielleicht ohne „Fürsprecher“ überhaupt einen Platz zu bekommen. Ich habe mich dieses Jahr zum 6. Mal in Folge beworben – und bin leider wieder abgelehnt worden.

    Andere Märkte in Dresden

    Das Pillnitzer Gartenwochenende –bei  freiem Eintritt – wird seit einigen Jahren auf der Maillebahn unter den großen Kastanienbäumen organisiert, zum Anziehungspunkt für Pflanzenliebhaber und für Dinge, die zur Verschönerung von Haus und Garten beitragen können. Zum 5. Mal bin ich dabei und es ist ein einzigartiger Markt, da sehr viele Besucher dieses Angebot nutzen und mit der Fähre, Bus, Rad  oder  Auto nach Pillnitz kommen und nicht nur schauen!

    Zum Elbhangfest, das in diesem Jahr zum 23. Mal stattfindet  (immer am letzten Juni- Wochenende), bin ich seit vielen Jahren mit meinem Keramikstand auf dem Schlossparkplatz in Pillnitz vertreten. Hier endet der große Umzug, der passend zum Thema des Festes liebevoll, aber auch mit Biss und Witz, Instrumentalmusik, Gesang und Tanz von Jung und Alt gestaltet wird. Er beginnt in Loschwitz an der George- Bähr- Kirche und braucht 2 bis 3 Stunden, um das 7 km lange Festgelände zu durchqueren. Die verschiedensten Konzerte und  Bühnenveranstaltungen laden ein zum Zuhören, Mittanzen oder –singen und die abendlichen thematischen Performances sind immer ein sommerliches Highlight, an dem sich zu später Stunde nach Schließen der Stände auch wir Künstler erfreuen können…

    Kunsthandwerkermärkte, als ein kulturelles Ereignis – wie sie in Erfurt auf dem Petersberg oder im barocken Park von Lichtenwalde bei Chemnitz (organisiert durch Marktwert, Andreas Wolf) seit Jahren stattfinden, gibt es hier nicht. Auf diesen Märkten steht das Handwerk im Mittelpunkt, es gibt nur wenige Versorgungsstände, aber für die Besucher etliche  musikalische oder schauspielerische ‘Einlagen‘, die einfach witzig sind, das Herz erfreuen können und den Marktbesuch zu einem kleinen kulturellen Event werden lassen. Dafür ist aber auch ein kleines Eintrittsgeld zu bezahlen.

    Meine Marktsaison eröffne ich am kommenden Wochenende mit dem Freiberger Töpfermarkt, der auf dem Obermarkt in der Stadt sein wird. Mein Standplatz wird in der Nähe des Brunnens sein und ich hoffe auf etwas frühlingshaft freundliches Wetter mit interessierten BesucherInnen und freue mich darauf.

    2 Kommentare zu “„Tag der offenen Töpferei“ und Märkte in Dresden”

    1. Kerstin Scholz sagt:

      Liebe Frau Kittelmann,
      vielen Dank für den schönen Tag am 09.März 2014 zum “Tag der offenen Töpferei” in Dresden. Sie haben wunderschöne Arbeiten und es war sehr inspirierend sich mit Ihnen über Ihre Arbeiten auszutauschen. Hoffentlich sehen wir uns mal wieder auf einer Ihrer Veranstaltungen.

      Ganz liebe Grüße
      Kerstin

    2. Sieglinde Kappel sagt:

      Liebe Frau Kittelmann,
      Der Besuch Ihrer Werkstatt anlässlich der Tage der offenen Töpferei 2015 war für mich und meine Verwandten der Höhepunkt unserer Werkstattbesuche. Ihre Exponate sind von ausgesuchter Schönheit und Zeugen Ihrer wunderbaren Kreativität. Über den Engel (der jetzt den Namen Isadora trägt) freut sich meine Schwägerin immer noch, wenn sie ihn auf ihrem Sideboard betrachtet. Dass wir am Sonntag der Öffnung Ihres Rakuofens beiwohnen durften, war für uns ein Erlebnis und der krönende Abschluss eines lehrreichen Wochenendes in Dresden. Also vielen Dank dafür. Ihre Sieglinde Kappel aus Frankfurt an der Oder.

    Hinterlasse eine Antwort